Helden

Sommerlager

Sa, 30. Juli 2011 bis Sa, 6. August 2011

Gemeinsam verbrachten wir eine spannende Woche in Beatenberg. Eigentlich wollten wir ja mit Herrn Knatschbühl, der dort oben ein Helden-Archiv betrieben hatte, viel lernen. Doch als dieser uns mitteilte, dass er seine Arbeit aufgegeben hatte, nahmen wir die Sache selbst in die Hand! Wir spielten die Taten von 5 Helden nach, die von einem Reporterteam dokumentiert wurden. Die Helden waren: Paul Watson (Walfanggegner), Muhammad Ali (Kriegsdienstverweigerung), John Muir & andere (Naturschützer), Ibrahim Abu Leish & Wangari Maathai (Mama Mici) (nachhaltige Landwirtschaft) und Bruno Manser (Kampf gegen Regenwaldzerstörung). So erstellten wir eine Zeitung, von der Herr Knatschbühl so begeistert war, dass er seine Arbeit wieder aufnehmen wollte. Doch dazu kam es vorerst nicht: am Nachmittag wurde Herr Knatschbühl entführt! Wir sammelten allen unseren Mut zusammen, gingen ihn suchen und konnten ihn schon bald befreien. Sein Entführer war Herr Brunner, ein Bibliothekar aus dem Dorf, der Angst um seinen Lebensunterhalt hatte, wenn in der Nähe ein so tolles Archiv betrieben wird. Deshalb hatte er uns und früher Herrn Knatschbühl auch Drohbriefe geschrieben. Wir schafften es aber, die beiden zu versöhnen, indem wir ihnen vorschlugen, doch zusammenzuarbeiten! Sie waren erleichtert einverstanden und so kam das Ganze doch noch zu einem guten Ende. Wenn wir gerade nicht mit unseren Helden beschäftigt waren, wurde uns mit Werwölfeln, Singen, Seilbähnli-fahren oder einer Gruselnacht auch nicht langweilig! Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!